Aktuelles aus dem Nationalpark Bayerischer Wald

Nationalpark-Partner feiern Jubiläum

04.05.2021

Verein besteht seit zehn Jahren - Wichtige Botschafter für das Schutzgebiet

Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Verleihung des Umweltsiegels mit der damaligen Umweltministerin Ulrike Scharf und dem damaligen Wirtschaftsstaatssekretär Josef Pschierer. (Foto: Frank Bietau / Nationalpark Bayerischer Wald)

Grafenau. Sie stehen für Qualität, gelebte Regionalität und Umweltbewusstsein. Sie schätzen und fördern die Entwicklung des Nationalparks Bayerischer Wald und unterstützen die Nationalparkidee in ihrer täglichen Arbeit. Die Rede ist von den Nati ...

Hier weiterlesen


Urwaldreliktkäfer sind auf Sonderbriefmarke

03.05.2021

Veröffentlichung durch das Bundesfinanzministerium am 6. Mai - Thema: "Gefährdete nationale Wildtiere"

Drei Urwaldreliktkäfer sind auf der neuen Sonderbriefmarke des Bundesfinanzministeriums abgebildet, die am 6. Mai 2021 erscheint. (Herausgeber des Postwertzeichens: Bundesministerium der Finanzen; Gestaltung des Postwertzeichens: Thomas Serres, Hattingen; Fotos der Käfer: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald)

Grafenau/Berlin. Eine Sonderbriefmarke, an der auch der Nationalpark Bayerischer Wald mitgearbeitet hat, bringt das Bundesfinanzministerium am 6. Mai 2021 zum Thema „Gefährdete nationale Wildtiere“ heraus. Dieses Mal stehen jedoch nicht die großen, bekannte ...

Hier weiterlesen


Hilfestellung für Grau-Erlen und Eiben

03.05.2021

Schutz von seltenen Baumarten eine Kernaufgabe des Nationalparks

Mittels Zäunen werden Alteiben und junge Eibensämlinge vor Verbiss geschützt. Foto: Martin Scholz/Nationalpark Bayerischer Wald

Grafenau. Der Schutz von seltenen Baumarten, insbesondere von Grau-Erlen und Eiben, ist eine der Kernaufgaben des Nationalparks in den Randzonen. Im vergangenen Jahr konnten in diesem Bereich wieder verschiedene Maßnahmen durchgeführt werden. Gerade in den tieferen Lag ...

Hier weiterlesen


Sanierung der Nationalparkstraße: So geht es weiter

29.04.2021

2021 ist der Abschnitt zwischen Glashütte und Weidhütte an der Reihe

Teile der Nationalparkbasisstraße zwischen Weidhütte und Glashütte sind aktuell in einem schlechten Zustand, daher wird dieser Teilabschnitt 2021 saniert. Quelle: Landratsamt Freyung-Grafenau

Glashütte/Weidhütte. Weiter geht es mit der Sanierung der Nationalparkstraße zwischen Mauth und Spiegelau: Nachdem im vergangenen Jahr der Abschnitt zwischen Altschönau und dem Nationalparkzentrum Lusen erfolgreich abgeschlossen wurde, haben sich die drei Par ...

Hier weiterlesen


Neues Storchenpaar auf dem Dach der Nationalparkverwaltung

29.04.2021

Nest wird von zwei nicht beringten Tieren bewohnt - Webcam wieder online - Rückblick auf die Vorjahre

Das Storchenpaar, welches seit dem letzten April-Wochenende 2021 das Nest auf dem Dach der Grafenauer Nationalparkverwaltung besiedelt hat. Foto: Gregor Wolf

Grafenau. Eigentlich hatten viele Storchenfreunde die Hoffnung schon aufgegeben. So spät im Jahr waren die weitgereisten Vögel schließlich noch nie im Bayerischen Wald angekommen. Doch am letzten April-Wochenende standen plötzlich zwei Weißstörche ...

Hier weiterlesen


Die Ausstellung "Der gefühlte Wald" im Video

29.04.2021

Coronabedingte Absage - Künsterlin Gabi Hanner beantwortet im Clip drei Fragen zu ihren Werken

In der Ausstellung "Der gefühlte Wald" hätte Gabi Hanner Skulpturen und Gemälde gezeigt. Foto: Gregor Wolf

St. Oswald. "Der gefühlte Wald": Unter diesem Titel hätte Gabi Hanner ihre Werke Anfang des Jahres 2021 im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald ausgestellt. Coronabedingt muss die Schau nach derzeitiger Planung jedoch entfallen. Wir ermöglichen jedoch ei ...

Hier weiterlesen


41 Arten leben in den Tier-Freigeländen

26.04.2021

2020 wurden 62 Jungtiere geboren - Neuer Przewalski-Hengst für Ludwigsthal

Ankunft des neuen Przewalski-Hengstes Simon in seinem neuen Refugium im Tier-Freigelände bei Ludwigsthal. Foto: Reinhold Gaisbauer/Nationalpark Bayerischer Wald

Neuschönau/Ludwigsthal. In den Tier-Freigeländen der Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein lebten zum Stichtag 31. Dezember 2020 201 Tiere aus 41 Arten. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 62 Jungtiere geboren, darunter zwölf Birkhühner, 16 Rebhühner ...

Hier weiterlesen


Deutschlands Schatzkammern der Natur

20.04.2021

In den Nationalen Naturlandschaften sind alle Großschutzgebiete des Landes vereint

Deutschland und seine Großschutzgebiete. Grafik: Nationale Naturlandschaften

Berlin. Deutschland ist schön. Und reich an ganz besonderen Naturschätzen. 16 Nationalparks bietet das Land. 18 Biosphärenreservate. 103 Naturparks. Und ein zertifiziertes Wildnisgebiet. „Knapp ein Drittel unserer Landesfläche ist Großschutzgebiet& ...

Hier weiterlesen


Schulklassen und Kindergärten werden kreativ

19.04.2021

Trotz Corona enger Kontakt zum Nationalpark - Verschiedene Projekte ausgearbeitet

Ein Schulplaner wurde im Jubiläumsjahr extra für Schüler angefertigt. Foto: Annette Nigl/Nationalpark Bayerischer Wald

Grafenau. Corona wirbelte im Bereich der Umweltbildung auch die Programme für Kindergärten und Schulen  durcheinander. Im Bereich der Kindergärten fanden 43 Führungen mit insgesamt 486 Teilnehmern statt, die nur von Januar bis März sowie von Septembe ...

Hier weiterlesen


Von der Dynamik der Wälder

13.04.2021

Die Neuinszenierung im Haus zur Wildnis wächst - Große Dauerschau sowie Wechsel- und Sonderausstellungen

So wird die neue Dauerausstellung im Haus zur Wildnis aussehen. Grafik: Nationalpark Bayerischer Wald

Ludwigsthal. Weil Bäume gemeinhin im Herbst gepflanzt werden, lässt die Hauptinstallation der neuen Dauerausstellung im Haus zur Wildnis noch eine Weile auf sich warten: Der saalhoch inszenierte Laubbaum werde nach der Hauptsaison ab Mitte September seinen Platz einnehm ...

Hier weiterlesen


Seltene Pflanzen im Nationalpark bestätigt

12.04.2021

Erste Ergebnisse beim Interreg-Projekt "Flora des Böhmerwaldes"

Viele kennen das Gefleckte Lungenkraut aus dem Garten, der wilde Vertreter wächst entlang von Bächen und in Hangschuttwäldern. Foto: Christoph Heibl/Nationalpark Bayerischer Wald

Grafenau. In der Botanik gibt es schwer bestimmbare Arten, die bei floristischen Erfassungen für Gebiete oft übersehen werden. Die Arbeitsgruppe um Milan Štech von der Südböhmischen Universität in Budweis hat zusammen mit der  Nationalparkverw ...

Hier weiterlesen


Corona forderte die Nationalparkverwaltung

10.04.2021

Passende Hygienekonzepte für alle Bereiche erarbeitet - 50-prozentige Steigerung der Homeoffice-Fähigkeit

Ein Teil der Homeoffice-Mannschaft gab im Frühlings-Lockdown auf der Facebook-Seite des Nationalparks Einblicke in ihre
Arbeitszimmer daheim. Fotos (von oben, von links nach rechts): Rita Dageförde, Christoph Heibl, Annette Nigl, Florian Porst,
Horst Burghart, Andreas Stumpp, Jochen Linner, Martin Scholz, Josef Wanninger, Lisa Ornezeder, Christian Binder, Thomas Michler, Pavel Becka, Gregor Wolf, Christian Fiderer, Katharina Ries und Matteo Bastianelli.

Grafenau. Anpassen, umstrukturieren und digitalisieren: So reagierte auch die Nationalparkverwaltung auf die Herausforderungen, die die weltweite Corona-Pandemie 2020 mit sich brachte. Hygienekonzepte: Es galt für alle Bereiche passende Hygienekonzep ...

Hier weiterlesen


Basteln mit den Profis

06.04.2021

Die Video-Tutorials des Nationalparks für kreative Naturfans

Fotostory - Teil 1 bis 4. Bilder: Annette Nigl

Mauth. Seit fast einem Jahr versorgen Katharina und Ludwig Nigl die Nationalpark-Fans mit Basteltipps. Angefangen beim Insektenhotel über Urwaldreliktkäfer aus Steinen bis hin zum Waldmobile war schon alles dabei. Das Besondere: Die beiden filmen jeden einzelnen Bastels ...

Hier weiterlesen


Reproduktion der Wanderfalken liegt unter dem Durchschnitt

05.04.2021

Monitoring-Ergebnisse des LBV für 2020 - Nur zwei erfolgreiche Bruten

1,5 Jungtiere müsste im Durchschnitt auf ein Wanderfalkenpaar kommen. 2020 lag der Wert nur bei 0,8 Jungen pro Revier. Foto: Michael Göggelmann

Grafenau. Wie das Monitoring des Landesbundes für Vogelschutz im Auftrag der Nationalparkverwaltung ergeben hat, waren 2020 im Nationalpark fünf Wanderfalken-Reviere besetzt und mindestens vier Bruten wurden begonnen. Erfolgreich waren jedoch nur zwei Bruten und nur vie ...

Hier weiterlesen



Zum Seitenanfang scrollen nach oben